Georgia Fröhling

Georgia Fröhling, Jahrgang 1969, arbeitet seit 2002 als Heilpraktikerin in ihrer eigenen Praxis in Düsseldorf.

 

Therapeutisch hat sie sich auf bioidentische Hormontherapie und klassische Homöopathie spezialisiert, doch ihre heimliche Leidenschaft sind Schriftstellerei, Malerei und Musik. Wenn sie keine Romane schreibt, singt sie in ihrer Jazzband fourbars oder malt große Acrylbilder. 

 

Dementsprechend führte ihr beruflicher Werdegang sie zunächst an die Universität, wo sie Sprachen studierte. Das war allerdings eher langweilig, und so sang sie lieber anderthalb Jahre halbprofessionell in einer Popband. Auf besonderen Wunsch ihrer Eltern lernte sie dann etwas Anständiges und wurde Patentanwaltsfachgehilfin. Sie hielt das immerhin fast elf Jahre aus, stellte aber schon nach einigen wenigen Jahren fest, dass sie nicht für die Bürotätigkeit geschaffen war.

 

Als sie vom Berufsbild der Heilpraktikerin hörte, schrieb sie sich nach kurzer Recherche in einer Heilpraktikerschule ein und bestand zweieinhalb Jahre später auf Anhieb die Prüfung. Zwei Wochen nach bestandener Prüfung eröffnete sie ihre erste Teilzeitpraxis, und nach vier Jahren kündigte sie ihren letzten Bürojob und arbeitete Vollzeit in ihrer eigenen Praxis.

 

Schon seit ihrer Kindheit schreibt Georgia Fröhling Geschichten, und sie hat so manchen Lehrer mit ihrer überbordenden Phantasie in den Wahnsinn getrieben. 2013 ist ihr erster Roman erschienen, und es sollen definitiv noch viele weitere Romane folgen.